Trikotspende für unserer D-Junioren Mannschaft

Herzlichen Dank an unseren Sponsor Josef Trübswetter (Gasthof Felsenwastlwirt - Hotel Essing) für die großzügige Spende eines neuen Trikotsatzes für unsere D1-Junioren Mannschaft (links im Bild Trainer Martin Tanzer bei der Übergabe).

 

Es ist der erste Trikotsatz mit der neuen Beschriftung der SG Ihrlerstein / Essing, da sind wir schon richtig stolz darauf!

 

http://www.gasthof-felsenwastlwirt.de/


Download
Aufnahmeantrag SV Ihrlerstein e.V.
aufnahmeantrag.doc
Microsoft Word Dokument 68.0 KB

Neue Trainingszeiten für unsere Junioren


Ohne sie gäbe es keinen SVI

„Sie ham se an Kopf zerbrocha, goabat, gschwitzt und ham jederzeit alles gem“, sagt das Gedicht über die Gründer.
„Sie ham se an Kopf zerbrocha, goabat, gschwitzt und ham jederzeit alles gem“, sagt das Gedicht über die Gründer.

 1958 – „Da ham se unsere Gründer denkt, a zwoater Verein neba da Feierwehr war doch ganz quand“, berichtete SVI-Vorsitzender Martin Mages in Gedichtsform den Gästen bei der Jubiläumsfeier in der Bavaria Lounge. „Am 22. Juli vor 60 Johr wars dann soweit, der SV Ihrlerstein wurde gegründet und alle ham se narrisch drüber gfreid.“ Bürgermeister Josef Häckl erinnerte an die Anfänge am damals schiefen Fußballplatz und an die Holzbaracke als Umkleidekabine.

 

„1966 wurde der „obere“ Sportplatz begradigt, im Juni 1967 das neu erbaute Vereinsheim eingeweiht. Ab da ist es mit dem SVI bergauf gegangen.“ Sportliche Höhepunkte wie der Aufstieg in die Kreisklasse und Kreisliga folgten. Mit der Einweihung des „unteren“ Sportplatzes im Sommer 1985, den An- und Neubauten beim Sportheim, der Errichtung einer überdachten Tribüne, der Erweiterung der Lichtanlage, Montage einer Stadionuhr, Beregnungsanlagen, elektronischer Anzeigetafel und der Installation von zwei Rasenmäherrobotern hat sich der SVI, so betonte der Bürgermeister „zu einem Vorzeigeverein entwickelt“. Nach ihren zwischenzeitlichen Abstiegen sind sie „nun wieder fester Bestandteil“ der oberen Klasse. Von 1992 bis 2013 führte Adolf Rösch den Verein, bevor sich der damals über 700 Mitglieder zählende Gesamtverein mangels Nachfolge auflöste. Die einzelnen Abteilungen gehen seitdem getrennte Wege. Seit 2014 ist der 29-jährige Martin Mages Vereinsvorstand der nun 445 Mitglieder. Er dankte allen, die den SVI sportlich vorangetrieben. Allen voran den Gründungsmitgliedern: „Da damalige Bürgermeister Wutzlhofer, da Pfarrer Drechsler, da Landrat Berger und vielleicht a da Kanzler Adenauer ham damals scho gseng, wos steckt in dem Verein für a Power“, führte Mages sein Gedicht fort. Auch der jetzige Landrat Martin Neumeyer sieht die Power und appellierte an die Mitglieder: „Unterstützt euren Vorsitzenden.“

 

Neben verschiedenen Gemeinderäten gratulierte auch Franz Haubner vom BLSV und Christian Eichhorn vom Fußballverband dem Jubiläumsverein. Beider Dank galt allen, die mit ihrem Arrangement ihren Beitrag zum Erfolg leisten. Finanziell begleitet die Sparkasse den SVI seit 60 Jahren; an diesem Abend durch einen von Christian Prasch überreichten Scheck. Nach dem Abendessen setzten die Ehrungen den von der „Blechlawine“ begleiteten Abend fort. Eine Ehrenkunde konnte Ralf Graßl entgegen nehmen; Richard Sedlmaier von Franz Haubner die Verdienstnadel in Gold. Adolf Rösch bekam von Haubner für seine Verdienste um den SVI die höchste Auszeichnung überreicht: die „Verdienstnadel in Gold mit großem Kranz“. Nach der Ehrung der 50- und 60-jährigen Jubilare sagte Josef Forster, einer von 51 Gründungsmitgliedern: „Es ist eine Ehre, das erleben zu dürfen.“

Mittelbayerische Zeitung, 28. Juli 2018


Die nächsten Spiele

Laden...